Menü

3.28 Goodwill aus Akquisitionen

Der aus Akquisitionen resultierende Goodwill wird per Erwerbszeitpunkt mit dem Konzerneigenkapital verrechnet. Bei einer theoretischen Aktivierung des Goodwills ergäben sich folgende Auswirkungen auf die Jahres­rechnung:

Theoretischer Anlagespiegel Goodwill

in CHF 1000   2020   2019
Anschaffungskosten per 1. Januar   121  
Zugänge aus Veränderung Konsolidierungskreis   3 352   121
Anschaffungskosten per 31. Dezember   3 473   121
 
Kumulierte Wertberichtigungen per 1. Januar   –22  
Amortisationen   –527   –22
Kumulierte Wertberichtigungen per 31. Dezember   –549   –22
 
Theoretischer Nettobuchwert per 1. Januar   99  
Theoretischer Nettobuchwert per 31. Dezember   2 924   99

Als theoretische lineare Amortisationsdauer werden fünf Jahre verwendet.

Nach der vollständigen theoretischen Amortisation wird ein Goodwill nicht mehr im theoretischen Anlagespiegel geführt. In den Gewinnreserven sind TCHF 27 932 (2019: TCHF 27 932) theoretisch vollständig amortisierter Goodwill enthalten.

Theoretische Auswirkung auf das Jahresergebnis

in CHF 1000   2020   2019
Betriebsergebnis (EBIT) gemäss konsolidierter Erfolgsrechnung   14 379   18 165
Amortisation Goodwill   –527   –22
Theoretisches Betriebsergebnis (EBIT) inklusive Amortisation Goodwill   13 852   18 143
 
Jahresergebnis nach Minderheiten   12 945   8 479
Amortisation Goodwill   –527   –22
Theoretisches Jahresergebnis nach Minderheiten inklusive Amortisation Goodwill   12 418   8 457

theoretische auswirkung auf das eigenkapital

in CHF 1000 per 31. Dezember   2020   2019
Eigenkapital vor Minderheiten gemäss konsolidierter Bilanz   135 500   138 208
Theoretische Aktivierung Nettobuchwert Goodwill   2 924   99
Theoretisches Eigenkapital vor Minderheiten inklusive Nettobuchwert Goodwill   138 424   138 307