Inhalt

PDF

Sprache

Schliessen

Keine Suchresultate. Bitte Suchbegriff anpassen.

Editorial

Sehr geehrte Aktionärinnen

Sehr geehrte Aktionäre

Die Orell Füssli Gruppe blickt auf ein anspruchsvolles erstes Halbjahr 2017 zurück. Der Nettoerlös liegt mit CHF 131.9 Mio. 5% niedriger als im Vorjahr. Das Betriebsergebnis reduzierte sich mit CHF 3.2 Mio. deutlich gegenüber dem Halbjahreswert 2016 (CHF 7.9 Mio.). Ein gegenüber dem Vorjahr um CHF 14.6 Mio. nied­rigerer Netto­erlös bei Atlantic Zeiser ist hauptverantwortlich für den Rückgang im Betriebsergebnis.

WSGE_DP_GR_Nettoerloes

Atlantic Zeiser litt im ersten Halbjahr 2017 unter den Nachwirkungen eines sehr niedrigen Auftragsbestandes zu Beginn des Jahres. Der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2017 konnte auf dem Niveau der Vorjahres­periode gehalten werden, hat sich jedoch erst im zweiten Quartal positiv entwickelt. Der Nettoerlös hat sich gegenüber dem Vorjahr über alle Geschäftsfelder hinweg deutlich reduziert. Nach einer sehr positiven Markt­entwicklung 2016 im Bereich Banknotenserialisierung war im ersten Halbjahr eine Rückkehr zum normalen Niveau zu verzeichnen. Im Geschäftsfeld Kartenpersonalisierungssysteme konnten Auftragseingang und -bestand gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Durch den fehlenden Auftragsbestand zu Jahresbeginn fiel der Nettoumsatz jedoch hinter den Vorjahreswert zurück. Die Entwicklung des Geschäftsfeldes Verpackung blieb im ersten Halbjahr 2017 sowohl beim Nettoerlös als auch im Auftragseingang hinter den Erwartungen zurück. Der Auftragseingang im zweiten Quartal lässt eine Verbesserung bis zum Jahresende erwarten.

WSGE_DP_GR_Ebit

Im Sicherheitsdruck konnte der Nettoerlös durch einen gegenüber 2016 veränderten Produktemix gesteigert werden, der Bruttogewinn hat sich aus demselben Grund jedoch nur leicht erhöht. Wegen zusätzlicher Ausgaben für operative Kernthemen reduzierte sich der EBIT leicht im Vergleich zum Vorjahr. Die ergriffenen Massnahmen zur Erhöhung von Produktivität und Effizienz wurden weiter vorangetrieben. Mit der Emission der neuen 20-Franken-Banknote wurde die Einführung der 9. Banknotenserie erfolgreich fortgesetzt. Das hohe Niveau an Sicherheit und Qualität der 50-Franken-Note wurde durch die Ehrung als beste Banknote des Jahres von der internationalen Fachwelt bestätigt. Die Akquisitionsbemühungen um neue Schlüsselkunden wurden weiter vertieft. Neben der Herstellung weiterer Denominationen für unsere Hauptkunden ist im zweiten Halbjahr 2017 der Druck eines ersten neu akquirierten Drittkundenauftrages geplant.

WSGE_DP_GR_Jahresergebnis

Der Buchhandel wurde im ersten Halbjahr 2017 mit einer weiterhin rückläufigen Marktentwicklung konfrontiert, deren Treiber das nachhaltig veränderte Einkaufsverhalten der Schweizer Konsumenten darstellt. In diesem schwierigen Umfeld konnte sich die Division Buchhandel ansprechend behaupten. Die Umsetzung des 2015 eingeleiteten Transformationsprogrammes stand weiterhin im Vordergrund der Aktivitäten. Dies beinhaltete sowohl umsatzstabilisierende Aktivitäten wie auch diverse Kosteneinsparmassnahmen. Zur Senkung der Betriebs­kosten bei gleichzeitiger Erhaltung der sehr guten Lagen wurden im stationären Filialnetz diverse Umzüge sowie Erneuerungs- und Umbauarbeiten beschlossen und teilweise umgesetzt. Die Fokussierung auf die Kernmarke «Orell Füssli» wird im zweiten Halbjahr durch die finale Konsolidierung aller Online-Marken abgeschlossen.

Das zweite Halbjahr 2017 steht für Orell Füssli im Zeichen des Aufholens von Rückständen aus den ersten sechs Monaten. Für Atlantic Zeiser liegt der Fokus auf einer konsequenten Fortsetzung des zuletzt ansteigenden Trends im Auftragseingang und der Materialisierung von klaren Fortschritten im Geschäftsfeld Verpackung. Im Sicherheitsdruck bleiben die Abarbeitung des hohen Auftragsbestandes bei gesteigerter Produktivität sowie die Kundenakquisition zur Sicherung der langfristigen Auslastung oberste Priorität. Im Buchhandel wird das Transformationsprogramm weiterhin fortgesetzt. Sowohl Verwaltungsrat als auch Management der Orell Füssli Gruppe werden in den kommenden Monaten die Umsetzung dieser Aufgaben eng begleiten.

Zürich, im August 2017

WSGE_DP_Unterschrift_Bleikolm

Dr. Anton bleikolm

Präsident des Verwaltungsrats

WSGE_DP_Unterschrift_Buyle

Martin Buyle

CEO